Was genau ist ein Lektorat?

Ein Text wirkt dann auf den Leser, wenn Inhalt und Stil zusammenpassen. Wenn Sprachmelodie und Rhythmus dem Genre und dem Plot angepasst sind. Als Lektorin korrigiere ich nicht nur Rechtschreibfehler. Ich achte ebenfalls auf den Satzbau, den Rhythmus, die Sprachmelodie. Auch logische Diskrepanzen im Inhalt entgehen mir nicht.

 

Ein Lektorat zahlt sich aus:

  • Korrektur von Rechtschreib-/Grammatikfehlern
  • Wortdopplungen aufspüren und durch Synonyme ersetzen
  • Anpassung des Satzbaus, etwa bei zu langen Sätzen
  • Logisch/inhaltliche Prüfung
  • Stilistische Anmerkungen
  • Schiefe Wortbilder aufspüren
  • Typografische Zeichen setzen wie typografische Anführungszeichen (»«), geschützte Leerzeichen, die verhindern, dass zusammengehörige Satz/Wortteile am Zeilenende getrennt umbrechen (etwa bei Abkürzungen, vor dem Gedankenstrich oder den Auslasspunkten)

Gerade für Selfpublisher lohnt sich ein Lektorat.

 

Wenn Sie Ihr Werk über Amazon oder Neobooks zum Verkauf anbieten wollen, stechen Sie aus der Masse der Veröffentlichungen positiv heraus, wenn Sie auf ein Lektorat Ihres Textes verweisen können.

 

Auch Studenten profitieren von einem Lektorat.

 

Eine gute Präsentation der Semesterarbeit oder Abschlussarbeit ist heutzutage sehr wichtig. Dazu gehört neben der Formatierung ein möglichst fehlerfreier Inhalt. Ich kann in allen gängigen Textverarbeitungsprogrammen arbeiten und habe Erfahrung mit Arbeiten in LaTeX. Auch auf die Besonderheiten von Schweizer Arbeiten gehe ich ein.

 

Noch nicht so ganz überzeugt? Gerne fertige ich ein Probelektorat an. 

Lekto-ratio

Kathrin Brückmann

Rigaer Str. 102

10247 Berlin

 

kontakt@lekto-ratio.de

030/42 21 96 65

 

Lektorats-Partner von Qindie, das Autorenkorrektiv.